Jul
5
2013
Home > Technik > So findet man den passenden Mobilfunktarif

So findet man den passenden Mobilfunktarif

Handytarife gibt es wie Sand am Meer. Mit dem großen Angebot ist so manch einer überfordert. Doch wer weiß, was er will und wie viel er zu bezahlen bereit ist, der wird schnell etwas Passendes finden. Denn die vielfältige Auswahl hat natürlich auch ihre Vorteile, denn es ist für jeden etwas dabei!

Prepaid oder Vertrag?

Die große Frage bei der Auswahl des Handytarifs ist meist, ob man sich für ein Prepaid Angebot oder einen Vertrag entscheidet. Beide haben Vor- und Nachteile und es kommt auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers an. Bei einem Vertrag bindet man sich meist für mindestens 12 Monate an einen Anbieter, manchmal auch 24 Monate. Das heißt, man kann zwischendurch nicht einfach wechseln. Dafür bekommt man aber gute Leistungen, die meist eine Reihe von Flats beinhaltet. Darüber hinaus sind Smartphones, die direkt mit Vertrag gekauft werden, deutlich günstiger als ihre Sim-Lock-freien Pendants. So kann man ein aktuelles High End Gerät für einen sehr günstigen Preis erwerben. Die Prepaid Karte hingegen hat den Vorteil, dass sie völlig vertragsfrei ist. Man verbraucht einfach das Guthaben, das man darauf lädt. Hat man mal einen Monat lang kein Geld, kann man zwar die Karte nicht aufladen, macht aber auch keine Schulden. Auch hier können in der Regel zusätzliche Optionen wie Flats hinzugebucht werden. Das geht dann ganz einfach von dem Guthaben auf der Karte ab. Besonders für Jugendliche oder Niedrigverdiener ist die Perpaid Karte eine sichere Sache ohne Schuldenfalle.

Werbefinanzierte Tarife

Besonders im Augenmerk der heutigen Handynutzer liegt die Internetflat. Wer ein Smartphone besitzt, der möchte auch im mobilen Netz surfen können, für so wenig Geld wie möglich natürlich. Für viele ist das mittlerweile sogar wichtiger als eine Telefon- oder SMS-Flat geworden. Jeder, der sein Handy also vorzugsweise für das Surfen nutzt, kann sich über die werbefinanzierte Prepaid-Internet-Flat freuen. SMS und Gesprächsminute werden in der Regel einzeln abgerechnet und können nicht als Flat bestellt werden, dafür bekommt man eine kostenlose Internet-Flat dazu. Für alle Surfer also ein guter Deal. Als Gegenleistung erteilt man dem Anbieter die Erlaubnis einem pro Monat eine gewisse Anzahl Werbung per SMS der E-Mail zu schicken. Denn über diese Werbung wird die Internet-Flat finanziert.

Kategorie: Technik

Dieser Artikel wurde von: veröffentlicht.