Okt
22
2011
Home > Tablets > Tablet PC zum Preis eines E-Book-Readers

Tablet PC zum Preis eines E-Book-Readers

Das Tablet ViewPad 7e des kalifornischen Herstellers View Sonic wird ein Einsteigergerät zum E-Book-Reader-Preis. Im Oktober 2011 stellte die Firma den 7-Zoll Tablet PC vor (17,8 cm Bildschirm), der alle Funktionen für Social Networking und Entertainment enthält, die von einem Tablet erwartet werden, dabei aber nur 179,- Euro kostet (UVP des Herstellers, bei Amazon im Oktober 2011 noch etwas teurer). Das ist so viel wie der Preis eines besseren E-Book-Readers.

Glänzendes Design 
Das Design ist in weißem Perlmutt gehalten, die Benutzeroberfläche dreidimensional. Beim Interface wie beim Casing ist View Sonic Herausragendes geglückt: Auf leichten Fingerdruck rotieren die Menüleisten auf der neuartigen 3D-Oberfläche ViewScene. Das entstehende Karussell macht Daten und Anwendungen leicht und übersichtlich zugänglich. Das 3D-Menü ist holografisch, es lässt sich, ebenso wie seine einzelnen Blocks, modifizieren und Benutzerwünschen anpassen. Die Auflösung des Displays beträgt 800 x 600 Pixel, Textverarbeitung ist ebenso komfortabel möglich wie das Lesen von E-Books, was als Feature offenbar stark gewollt war. Ein schlankes Casing bettet das Panel ein, es liegt angenehm in der Hand und ist optisch ein echtes Highlight.

1 GHz Takt 
Für die Performance des ViewPad 7e sorgt ein Cortex-A8-Prozessor unter Android 2.3 Gingerbread, der mit 1 Gigahertz taktet, die Bedienung erfolgt entweder mit einem Stylus via Multi-Touch-Panel (4:3 Format) oder mit den Fingerspitzen. Dank WLAN kann auch mobil gesurft werden, wahlweise ist die Konnektivität über einen USB-Stick herzustellen. Bei Filmabenden oder Präsentationen überträgt der Tablet hochauflösende Bilddateien (Full-HD) über eine Micro-HDMI auf Projektoren oder größere Displays. Der interne Flash-Speicher weist von vornherein 4 GB auf, mittels Micro-SD-Karte kann er um 32 GB erweitert werden. Peripheriegeräte wie Tastatur oder Maus schließt der Nutzer über Micro-USB oder Bluetooth an. Beim USB-Anschluss wird USB-On-the-go unterstützt, die Funktion ist beim Aufrüsten mit externen Speichermedien sehr nützlich. Vorn hat das ViewPad 7 e eine Webcam für die Videotelefonie, auf der Rückseite findet sich eine Autofokus-Kamera, die in 3 Millionen Pixel auflöst. Die Laufzeit des Akkus ist leider nicht bekannt. Da bleibt es abzuwarten auf Kundenbewertungen über die Nachhaltigkeit der Powerleiste.

Viele Applikationen sind auf dem Tablet PC schon vorinstalliert, der Nutzer kann mit den Android-Apps sofort starten, so etwa die Amazon-Kindle-App. Und mit nur einer einzigen App von View Sonic, der OneMobile-App, ist das eigene App-Portal der Firma zu öffnen, was Tausende Anwendungen verfügbar macht.

Kategorie: Tablets

Dieser Artikel wurde von: veröffentlicht.

Betreiber von diverseren Internetprojekten und hauptberuflich Steuerfachangestellter.

Thematisch passende Artikel:

1 Comment + Add Comment

  • Very energetic article, I enjoyed that a lot. Will there be a

    part 2?

Leave a comment