Feb
16
2011
Home > iPad > Testbericht: Universalhalter für’s Apple iPad

Testbericht: Universalhalter für’s Apple iPad

Danke Stanley habe ich zwei Universalhalter für das Apple iPad zum Testen zugeschickt bekommen. Obwohl die beiden Geräte schon relativ lange bei mir rumliegen, bin ich erst jetzt dazu gekommen, sie auszupacken und einer ersten Bewertung zu unterziehen. Im folgenden Text werde ich euch meine ersten Eindrücke, Vorteile sowie Nachteile der beiden Halterungen schildern. Anfangen tun wir mit dem “Universalhalter”.

Dieser kommt zwar in einer recht unspektakulären Verpackung, doch das macht ja erstmal nichts. Als ich das Teil zum ersten Mal ausgepackt habe, musste ich den Halter ersteinmal aus zwei Stücken zusammenbauen. Auch das ist kein Problem, da man den Fuß des Ständers einfach nur durch eine bestimmte Technik einklinken muss. Richtig gut fande ich folgenden Aspekt: Es gibt sehr viele Gelenke am Fuß, sodass man den Ständer in allen erdenklichen Winkeln aufstellen kann. Egal ob man das iPad waagrecht, senkrecht oder auf dem Kopf haben will, alles ist mit dem Halter möglich. Gedreht wird immer die Oberfläche, auf der später dann das iPad aufliegt. Auch dieser Teil des Gadgets ist meiner Meinung nach gut gemacht. Durch zwei Sockel am Boden rutscht das iPad nicht ab und, um es vor Kratzern zu schützen, wurde ein weiches Material auf der Oberseite der Halterung und auf den zwei Sockeln befestigt. Zum einen gibt’s dann keine Kratzer, zum anderen rutscht das iPad aber auch nicht auf die Seite ab.

Um den gesamten Fuß auch auf einer Oberfläche zu befestigen, wird der Saug-Mechanismus verwendet. (siehe Bild). So ist die Halterung fest auf einem Tisch befestigt und kippt nicht leicht um. Grundsätzlich finde ich den Universalhalter sehr gut, aber meiner Meinung nach darf man für knapp 20€ auch keine Kunststücke erwarten. Er sieht nicht besonders schick aus und ist auch “nur” aus Plastik, aber seinen Zweck, das iPad nämlich zu halten, erfüllt er vollkommen. Ob die Gelenke am Fuß des Tablets aber sehr lange halten, ist fraglich. Sie wirkten auf mich etwas waklig und unstabil. Das Teil ist aber denke ich auch nicht für 5 Jahre gemacht, sondern einfach eine billige und dennoch gute Alternative zu den teuren Ständern der Konkurrenz.

Nun geht es weiter mit dem zweiten Ipad Halter, der mit zugeschickt wurde. Es handelt sich dabei um fast dasselbe Modell, lediglich die Befestigung des iPads an den Ständer ist unterschiedlich. Beim zweiten Modell gibt es nämlich drei Klammern, die das iPad an seinem Rand festhalten. So ist wie schon beim Universalhalter die Stabilität und Rutschfestigkeit des Apple Tablet gegeben. Der Halter wird wieder vom selben Hersteller gefertigt und auch die Verpackung kommt ähnlich unspektakulär daher. Außerdem muss man den Ständer wieder am Anfang zusammenbauen, was aber nur eine Sache von Sekunden ist und somit nicht als Nachteil gesehen wird. Die Materialien, die beim zweiten Ständer verwendet werden, sind ähnlich wie beim ersten Halter. Es wird außer ein paar weichen Materialien für den Schutz des iPads nur Plastik verwendet. Dies macht den Ständer zwar nicht zum Besten unter vielen, doch auch er erfüllt seine Aufgabe und hält das iPad sicher.

Fazit

Grundsätzlich bin ich mit beiden Ständern zufrieden, auch wenn man einschränken muss, dass beide sicherlich keine Halter aus der High-End-Klasse sind. Trotzdem bieten sie guten Schutz und Halt für das iPad. Auch auf Dauer werden sie irgendwann einmal kaputt gehen, doch weil sie beide unter 25€ kosten, ist das ja nach 5 Jahren nicht tragisch. Meistens hat man solange ja gar nicht dasselbe Tablet.

Kategorie: iPad

Dieser Artikel wurde von: veröffentlicht.

Thematisch passende Artikel:

Leave a comment